Bekannter Veranstalter an neuem Platz

Sonst waren wir immer am TÜV in Losheim zu Gast, doch dieses Jahr musste sich der MSC Losheim einen anderen Austragungsort für sein Kart-Slalom-Rennen suchen und ist fündig geworden. Ganz idyllisch an Weiher und Park gelegen, wurde der Dorfplatz in Nunkirchen zum Ort des Geschehens. Eine schöne Strecke war aufgebaut und die eigens für die Veranstaltung hergestellten Pokale müssen wieder einmal besonders gelobt werden.

Einen solchen wollte sich in der K1 auch Marlo Violi ergattern, musste ihn aber mit zwei Patzern im ersten Wertungslauf der Konkurrenz überlassen. Er schaffte es dennoch auf Platz vier. Ben Nemenich und Leni Spahn blieben auch nicht fehlerfrei und landeten auf den Plätzen acht und neun.

Die K2 lieferte mal wieder eine ziemlich eng gestaffelte erste Tabellenhälfte ab. Nina Schmidt schaffte es dabei mit zwei tollen Wertungsläufen aufs Podest und holte sich den Pokal für den dritten Platz. Fynn Langbein, ebenfalls fehlerfrei, aber 1,1 Sekunden langsamer als Nina, landete auf Platz acht.

Bei der K3 gab es wieder einmal großen Jubel für unseren letztjährigen Saarlandmeister, Jeremy Palm. Mit zwei super Wertungsläufen unter 40 Sekunden stand er auf dem Siegertreppchen ganz oben und durfte so ebenfalls eine der begehrten Trophäen mit nach Hause nehmen. Bastian Preiser, Tim Spahn und Luca Lauer blieben auch in allen Wertungsläufen ohne Fehler und kamen auf die Plätze fünf, sieben und acht. Nico Klein fuhr im zehnten Rennen seiner ersten Saison auf Platz elf.

Für Jan Hendrik Löffler sah es in der K4 von den Zeiten her echt nicht schlecht aus. Doch leider schlichen sich wieder einmal zwei Strafsekunden ein und er kam auf Platz neun. Ohne die zwei Sekunden wäre es ein sagenhafter, dritter Platz geworden. Lea Dick fuhr fehlerfrei und fand sich in der Tabelle hinter Jan, auf Platz zehn wieder.

Auch Christoph Köhler versemmelte sich in der K5 einen Podestplatz mit je einem Fehler in beiden Wertungsläufen. Er stand letztendlich eingerahmt von Elena Köhler vor ihm und Julian Giesen hinter ihm auf Platz neun. Elena und Julian, beide fuhren fehlerfrei, erzielten demnach die Plätze acht und zehn.

In der Mannschaftswertung holte sich unser Team Feinkost Jacob so mit dem dritten Platz ebenfalls einen der tollen Pokale. Die anderen beiden Teams kamen auf die Plätze sieben und acht.

Und so geht es mit großen Schritten auf den elften und letzten Lauf und damit auf das Saisonende zu. Dieser Endlauf wird einmal mehr auf dem Saarlandring, in für uns heimischen Gefilden ausgetragen. Dieses Jahr erneut organisiert und durchgeführt vom MSC Uchtelfangen, werden unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer natürlich wieder versuchen den Heimvorteil zu nutzen.