Aprilwetter bei den Motorsportfreunden Gersweiler

 

Am 28.04.2019 starteten endlich unsere jungen Kart-Slalom-Fahrerinnen und -Fahrer in die neue Saison. Der MSC Uchtelfangen ist dabei mit sage und schreibe 16 Kindern und Jugendlichen am Start, weshalb insgesamt drei Teams in der Mannschaftwertung mitfahren.

Wie auch schon in den letzten Jahren fand das erste Rennen zur Saarland Jugend Kart-Slalom Meisterschaft auf dem TÜV-Gelände in Völklingen statt. Die MSF Gersweiler als Veranstalter bauten eine schöne Strecke auf, doch das Wetter konnten sie natürlich nicht bestellen. Es war relativ kühl und windig, wobei Regenschauer immer wieder die Streckenverhältnisse verschlechterten. So war es zeitweise ein kleines Glücksspiel ob die Strecke gerade wieder abgetrocknet oder erneut nass war. Auf jeden Fall wurde das ganze Rennen mit Regenreifen bestritten.

In der K1 war die Strecke noch ziemlich nass und die vier Starter des MSC Uchtelfangen hatten ordentlich zu kämpfen, damit das Kart nicht wegrutschte. Marlo Violi schaffte es trotzdem als bester Neueinsteiger das Rennen auf Platz 5 abzuschließen und erhielt so den Juniorpokal der K1. Leni Spahn, Ben Nemenich und Justin Elias Dörr fanden sich bei ihrem allerersten Rennen, leider auch nicht ganz fehlerfrei, in der zweiten Tabellenhälfte wieder, konnten aber auf jeden Fall erste Rennerfahrungen mitnehmen.

Während der K2 war die Strecke noch nicht abgetrocknet, weshalb auch Fynn Langbein und Nina Schmidt zusätzlich gegen diese Widrigkeiten antreten mussten. Fynn konnte sich mit zwei fehlerfreien Wertungsläufen jedoch souverän auf den zweiten Platz fahren. Nina landete mit einigen Rutschern auf Platz 8.

In der K3 schlug das Wetterpech für den letztjährigen Saarlandmeister Jeremy Palm voll zu. Nach einigen Verzögerungen durch ausgefallene Technik, hatte der einsetzende Nieselregen die Strecke genug befeuchtet, so dass Jeremy im zweiten Wertungslauf als letzter Starter ca. 3 Sekunden verlor. Trotzdem landete er auf dem 4. Platz. Luca Lauer und Bastian Preiser erzielten, ebenfalls fehlerfrei, die Plätze 5 und 8. Tim Spahn und Nico Klein hatten jeweils zwei Pylonen geworfen und mussten sich so mit den Plätzen 10 und 12 zufriedengeben.

Auch die K4 startete im Regen, so dass Lea Dick und Jan Hendrik Löffler sprichwörtlich in die zweite Tabellenhälfte rutschten.

Christoph Köhler konnte in der K5 den erneut abgetrockneten Asphalt für sich nutzen und holte sich mit zwei sehr guten Läufen den Pokal für Platz 2. Julian Giesen und Elena Köhler hatten im ersten Rennen der Saison nicht so viel Glück und mussten sich ihren Kontrahenten geschlagen geben.

In der Mannschaftswertung landeten die uchtelfanger Teams auf den Plätzen 4, 7 und 8.

Alles in allem nicht für alle optimal, aber die Rennsaison 2019 hat ja eben erst begonnen. Und bei insgesamt 11 Rennen können noch jede Menge Punkte gesammelt werden. Bericht: Philipp Langbein